Die Barmer
Küchenoper
Die
Küchenhelfer
Fottos

Die Köche






Dörte Bald
Nach dem Studium der Sonderpädagogik studierte Dörte Bald Gesang an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Wuppertal. Dort ist sie seit 1999 als Dozentin für Sprecherziehung und Moderation tätig. Sie arbeitet als Gesangslehrerin, Rezitatorin und Sängerin von Pop bis Klassik. Sie leitet verschiedene Musiktheaterprojekte zur Förderung von Kindern und Jugendlichen in Schulen und Jugendzentren, für die sie eigene Theaterstücke schreibt. Mit den Kindern der Alten Feuerwache gGmbH Wuppertal nimmt sie regelmäßig mit einem selbst entwickelten Musical am Jungen Theaterfestival der Stadt teil. Ihre interkulturelle Theaterarbeit wird aktuell gefördert durch „Künste öffnen Welten“/„Kultur macht stark“. 2014 gewannen sie und ihr Team mit den Kindern der Alten Feuerwache den Preis „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ vom Bündnis für Demokratie und Toleranz. Zwischen 2009 und 2012 moderierte sie in der Figur der Helga Mettel mit „bergischem Charme und Temperament“ die Musikalische Kaffeetafel in der Historischen Stadthalle Wuppertal. Die Kunstfigur Dörte aus Heckinghausen entstand 1992. Von 1999 bis 2004 entwickelte, schrieb und spielte sie in dieser Rolle mit Rainer Wolf die „Bergische Seifenoper“. Im März 2012 feierte die zur Kultfigur gewordene Dörte aus Heckinghausen ihr Comeback mit der „Barmer Küchenoper“.
.